Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 10. April 2008, 10:33

Repro, lohnt sich das?

Hallo,

was haltet Ihr von solchen Nachbauten, lohnt sich die Anschaffung ?

[URL=http://www.aus-omas-truhe.de/aot2/action-detail/cat_id-1/item_id-725/K98%20Bajonett,%20eine%20von%20Experten%20gefertigte%20Reproduktion.html]Repro K98 Bajonett[/URL]

2

Donnerstag, 10. April 2008, 10:45

wo für soll das Stück gut sein? Für die historische Spiele oder Party-Keller? Dann bestimmt mit "ja" zu beantworten, sonst ehe "nein"
Tu ne cede malis, sed contra audentior ito!

3

Donnerstag, 10. April 2008, 22:35

Hallo Perser!

Ich möchte Deine Frage mit Nein beantworten.
Die originalen Seitengewehre sind noch günstig zu bekommen, sind bzw. bleiben auch wieder-verkäuflich, falls Du Deine Meinung ändern solltest.
Schließlich handelt es sich hier nicht um ein Replikat seltener Arten.
Bis bald
Roland
_______________________________________________________________

Mit schlechten Gesetzen und guten Beamten läßt sich immer noch regieren -
bei schlechten Beamten aber helfen uns die besten Gesetze nichts.
Otto v. Bismarck

4

Sonntag, 13. April 2008, 09:10

RE: Repro, lohnt sich das?

hallo Perser,

ein Repro käme für mich nur in Frage als Ersatz für ein Stück, das eine Sammlung ergänzt und sonst nicht zu bekommen bzw zu teuer ist.
z.B. Preussensammlung, da iat ein Trompeterdegen nicht zu bekommen und ein Repro könnte als "Platzhalter" dienen.
Gruß
Rothbarsch

5

Sonntag, 13. April 2008, 10:53

RE: Repro, lohnt sich das?

Hallo an alle!

Warum Repro ,wenn es für den Hersteller ( China oder Indien) es sich nicht rechen würde, wehren solche Stücke auch nicht auf den Markt.
Bei Arbeitslöhnen von 0,50-0,70 € a. Std. ist leider bei solchen Stücken, die es auch noch als Originale für kleines Geld gibt immer noch rentabel.
Bei guten Stücken( wie im Historismus ) die durch gute Verarbeitung und Herstellung in dieser Zeit auch nur für Kundschaft die es sich leisten konnten
hergestellt wurden.
Ich bin der Meinung wie Rothbarsch es gibt Stücke die sehr selten, oder vom finazellen Rahmen es nicht erlauben solche Stücke zu besitzen. Es kann eine Möglichkeit sein seine sammlung zu erweitern, Voraussetzung es sind Qu. gute Kopien.

Gruß degenklink

>>PROVIDENTIAE MEMOR<< DER Vorsehung eingedenk

6

Dienstag, 12. November 2013, 00:20

Schon etwas älter, aber ich sage JA, wenn jemand eine Waffe anschärfen möchte um so etwas zu tun:
https://www.youtube.com/watch?v=4E8LxSfMMSM

Gute Nacht
Euer Zivilist