Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 1. Mai 2008, 16:37

Preuß. Infanterie-Offizier-Degen a/A

Kammerstück datiert 1888. Messing-Bügelgefäss mit symmetrischen Stichblättern, von denen das innere nach oben klappbar ist. Griffhülse komplett mit verdrilltem Silberdraht umwickelt. Alle Einzelteile durch kleine Abnahmemarken gekennzeichnet. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlkehlung. Auf Fehlschärfe innen eingeschlagen der Hersteller "WEYERSBERG, KIRSCHBAUM & CIE. SOLINGEN". Rückenstempelung "W 88 unter Krone" (König Wilhelm II., 1888 - 1918) und Abnahmemarke. Messingbeschläge der geschwärzten Lederscheide ebenfalls gestempelt.

Gesamtlänge.......................1.010 mm
Degenlänge...........................975 mm
Klingenlänge..........................810 mm
Klingenbreite (max.).................23 mm

Siehe auch hier:
IOD alte Art
IOD a. A.
Presentation IOD a/a

Gruss
blankhans

2

Sonntag, 9. November 2008, 15:33

RE: Preuß. Infanterie-Offizier-Degen a/A

Ein weiteres Kammerstück, datiert 1888. Herstellerstempel von "ALEX. COPPEL SOLINGEN". Etwas längere Ausführung.

Gesamtlänge...................1.035 mm
Degenlänge....................1.000 mm
Klingenlänge......................840 mm
Klingenbreite (max.).............23 mm

Gruss
blankhans

3

Freitag, 14. November 2008, 16:33

RE: Preuß. Infanterie-Offizier-Degen a/A

Eigentumsstück um 1900. Vergoldetes Bügelgefäss mit Scharnier. Griffhülse mit verdrillter Silberdrahtwicklung. Abschraubbare Angelmutter. Rückenklinge auf 260 mm geätzt mit militärischen Trophäen und Reichsadler unter Krone. Geschwärzte, messingmontierte Lederscheide.

Gesamtlänge..................1.040 mm
Degenlänge...................1.020 mm
Klingenlänge.....................860 mm
Klingenbreite (max.)............20 mm

Gruss
blankhans

4

Freitag, 21. November 2008, 15:16

RE: Preuß. Infanterie-Offizier-Degen a/A

Eigentumsstück um 1900. Messing-Bügelgefäss mit Scharnier. Alle Gefässteile "96" gestempelt. Damast-Steckrückenklinge mit Schör. Auf 135 mm vergoldet und geätzt mit Blattwerk. Zusätzlich aussen zwei gebläute Schriftbänder "DAMAST-STAHL" und "EISENHAUER". Auf Fehlschärfe aussen "Ritterhelm-Marke" von Kirschbaum, Solingen. Geschwärzte Lederscheide.

Gesamtlänge....................1.005 mm
Degenlänge........................990 mm
Klingenlänge.......................840 mm
Klingenbreite (max.)..............15 mm

Gruss
blankhans

5

Freitag, 5. Dezember 2008, 16:08

RE: Preuß. Infanterie-Offizier-Degen a/A

Eigentumsstück um 1890. Scharnier-Gefäss. Rückenklinge etwa zu einem Drittel geätzt und vergoldet mit militärischen Trophäen, Reichsadler unter Krone und Schriftband "EISENHAUER", von Blattwerk eingerahmt. Zusätzlich auf der Aussenseite beschriftet "F. Quadt s./l. Bergmann zur freundl. Erinnerung". Auf Fehlschärfe innen eingeschlagener und zusätzlich auf Rücken eingeätzter Herstellername "EWALD CLEFF SOLINGEN". Geschwärzte Lederscheide mit Messingmontur.

Gesamtlänge......................990 mm
Degenlänge.......................965 mm
Klingenlänge......................805 mm
Klingenbreite (max.).............20 mm

Gruss
blankhans

6

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 17:40

RE: Preuß. Infanterie-Offizier-Degen a/A

Dieses Eigentumsstück stammt in etwa aus der Zeit 1860/70, wie die Hersteller-Marke beweist. Auf der ca. 10 mm langen Fehlschärfe ist innen die Totenkopf-Marke der Firma Friedrich Nees & Söhne aus Solingen eingeschlagen, die in diesen Zeitraum tätig waren. Typisch auch die starren, stark nach oben gebogenen Stichblätter.

Gesamtlänge......................1.045 mm
Degenlänge.......................1.035 mm
Klingenlänge.........................870 mm
Klingenbreite (max.)................28 mm

Gruss
blankhans

7

Freitag, 19. Dezember 2008, 14:10

RE: Preuß. Infanterie-Offizier-Degen a/A

Eigentumsstück vor 1900 mit aufgelegtem Gardestern. Messing-Bügelgefäss mit Innen-Scharnier. Gerade Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn.

Degenlänge......................1.035 mm
Klingenlänge........................865 mm
Klingenbreite (max.)...............25 mm

Gruss
blankhans

8

Dienstag, 23. Dezember 2008, 15:03

RE: Preuß. Infanterie-Offizier-Degen a/A

Hier eine zivile Ausführung, wie sie bei einem Schützenverein verwendet wurd. Die Griffwicklung ist aus verdrilltem Kupferdraht. Das äussere Stichblatt ist auf der Unterseite graviert "Schützenkönig C. Gentz, Ulrichshorst, 5. Juni 1904.

Gesamtlänge.....................1.040 mm
Degenlänge......................1.020 mm
Klingenlänge........................870 mm
Klingenbreite (max.)...............18 mm

Gruss
blankhans

9

Freitag, 24. April 2009, 13:58

RE: Preuß. Infanterie-Offizier-Degen a/A

Eigentumsstück mit Scharnier aus der Zeit vor 1900. Die Klinge ist noch schwach erkennbar geätzt mit Rankenwerk und drei Textbändern "MIT GOTT FÜR KAISER UND REICH" sowie dem Reichsadler unter Krone. Auf der Fehlschärfe eingeschlagene Herstellermarke von Clemen & Jung, Solingen. Auf der Aussenseite die Händleranschrift "ROBRECHT - HOFLIEFERANT - BERLIN".

Degenlänge......................960 mm
Klingenlänge.....................815 mm
Klingenbreite (max.)............16 mm

Gruss
blankhans

10

Mittwoch, 13. Mai 2009, 15:02

RE: Preuß. Infanterie-Offizier-Degen a/A

Dieses Kammerstück ist auf dem Klingenrücken 1884 datiert und wurde von Weyersberg & Kirschbaum in Solingen hergestellt. Es trägt den Truppenstempel "8.R.R.2." (Reserve Rekrutendepot, Leib-Grenadier-Rgt. König Friedrich Wilhelm III., 1. Brandenburgisches Nr. 8, Frankfurt a.O.). Auf dem Bügel ist die Zahl "1264" in Verbindung mit einem kleinen Stern eingeschlagen. Hierbei handelt es sich um eine von offizieller Stelle angebrachten Kennzeichnung aus der früheren DDR.

Degenlänge........................985 mm
Klingenlänge.......................825 mm
Klingenbreite (max.)..............23 mm

Gruss
blankhans

11

Freitag, 26. Juni 2009, 14:14

RE: Preuß. Infanterie-Offizier-Degen a/A

Eigentumsstück um 1900 mit Klappscharnier innen. Geätzte Rückenklinge auf der 30 mm langen Fehlschärfe aussen eingeschlagene Herstellermarke "C K Co" und gekreuzte Säbeln unter Krone (Carl Kaiser & Companie, Solingen) und Schriftzug "GARANTIE". Auf der Gegenseite eingeätzte Händler-Initialen "JW" auf gepunktetem Pfeil (Jacob Weiss, Mainz). Klingenrücken beschriftet "BERLIN - MAINZ - MAINZ". Geschwärzte, messingmontierte Lederscheide.

Gesamtlänge....................1.040 mm
Degenlänge........................995 mm
Klingenlänge.......................840 mm
Klingenbreite (max.)..............18 mm

Gruss
blankhans

12

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 18:17

RE: Preuß. Infanterie-Offizier-Degen a/A

Eigentumsstück mit vergoldetem, starren Messing-Gefäss. Damast-Keilklinge auf der Fehlschärfe innen gestempelt "P.D.L." im gepunkteten Oval (Peter Daniel Lüneschloss, Solingen). Auf beiden Seiten geätzte und vergoldete Beschriftung. Innen "Herr Gott segne die Waffe segne die sie hebt, die Hand" und aussen "Die That erwogen, dann rasch gezogen und kühn vollbracht, so ist´s gut gemacht".

Degenlänge......................835 mm
Klingenlänge......................690 mm
Klingenbreite (max:)..............19 mm

Gruss
blankhans

13

Samstag, 14. April 2012, 19:55

Ein weiteres Kammerstück, das 1888 datiert ist. Auf dem inneren, nach oben klappbarem Stichblatt eingeschlagener Truppenstempel "51.R.R.8.1." (51. Reserve-Infanterie-Regiment, 4. Niederschlesisches, Standort Breslau). Die Rückenklinge ist auf der Fehlschärfe innen gestempelt "WEYERSBERG, KIRSCHBAUM & CIE. SOLINGEN" und aussen "M unter Krone über Zahl 88". Die geschwärzte Lederscheide ist auf der Mundblech-Innenseite nummerngleich gestempelt.

Gesamtlänge.................995 mm
Degenlänge...................980 mm
Klingenlänge..................815 mm
Klingebreite (max.)...........23 mm

Gruss
blankhans